Skip to main content

Gegen Haarausfall & für ein starkes Selbstbewusstsein

 

Haarausfall

airwin hat sich ein großes Ziel gesetzt: Wir möchten Sie beim Kampf gegen Haarausfall unterstützen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen! Dies schaffen wir durch konkrete Informationen und Ratgeber rund um das Thema Haarverlust. Durch gezielte Handlungshinweise versuchen wir außerdem, den für Sie richtigen Weg zu finden.

 

 

Volles Haar gilt in unserer Gesellschaft als Schönheitsideal. Wer noch in hohem Alter volles Haupthaar besitzt, wird automatisch jünger und gesünder eingeschätzt. Umso tragischer ist es für manche Menschen wenn sie bemerken, dass sich das Haupthaar lichtet und letztendlich ausfällt. Neben dem optischen Erscheinungsbild kann sich auch das soziale Verhalten und die psychische Verfassung dramatisch verschlechtern. Umso wichtiger ist es, gegen Haarausfall aktiv und motiviert vorzugehen! Denn in nahezu allen Fällen gibt es Möglichkeiten, dem Haarverlust entgegenzuwirken!


 

Die häufigsten Ursachen für Haarausfall

gegen Haarausfall

Die Ursachen für Haarausfall sind sehr vielfältig

Die Gründe warum den Menschen die Haare ausfallen sind sehr unterschiedlich. Das Spektrum der Ursachen reicht von einer Überstrapazierung der Haare, bis hin zu einer ernsthaften Erkrankung.

Wer etwas gegen Haarausfall unternehmen möchte muss wissen, warum sich die Haare auf dem Kopf nach und nach verabschieden. Wir fassen die häufigsten Ursachen zusammen:

 

  • Erblich bedingter/ hormoneller Haarausfall
Die häufigste Form des Haarausfalles beim Mann ist der erblich bedingte Haarausfall. Etwa 80% aller Männer sind im Laufe ihres Lebens davon betroffen.


Grund für die ausfallenden Haare ist eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegen den Abkömmling des männlichen Hormones Testosteron DHT.


Auch Frauen können davon betroffen sein. Hormonell bedingter Haarausfall kann bei Frauen jedoch auch nach einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren auftreten.


Dieser Haarausfall verläuft meist diffus. Diese Form des Haarausfalles ist jedoch in den meisten Fällen nicht behandlungsbedürftig, da der Haarverlust in der Regel von selbst wieder verschwindet.

 

  • Überlastetes/ erkranktes Immunsystem
Eine chronische Überlastung oder Erkrankung des Immunsystems kann zu Haarausfall führen.


Wenn die eigenen Abwehrkräfte die Haarwurzeln fälschlicherweise als Fremdkörper erkennt und bekämpft, spricht man von kreisrundem Haarausfall. Auch Infektionen oder eine Erkältung kann das Haar ausfallen lassen. Die Haarwurzeln erholen sich jedoch in den meisten Fällen von selbst.

 

  • Unausgewogene/ ungesunde Ernährung
Wer sich auf Dauer fehler- oder mangelhaft ernährt, kann ebenfalls an Haarausfall erkranken.


Die Haawurzeln erleiden jedoch keinen dauerhaften Schaden. Wird die Ernährung umgestellt, erholen sich die Haare von selbst.

 

  • Übermäßige Pflege/ Styling
Wer sein Haar übermäßig strapaziert und „pflegt“ läuft Gefahr, dass die Haare einfach abbrechen oder ausfallen.


Meist reicht hier der bewusste Verzicht auf chemische Pflege- oder Stylingprodukte, um gegen Haarausfall vorzugehen.


Haarausfall Diagnose

gegen Haarausfall

Ein Dermatologe kann meist schnell eine präzise Diagnose treffen.

Um eine Therapie gegen Haarausfall so erfolgreich wie möglich zu gestalten, muss eine präzise Diagnose gestellt werden. Nur wenn bekannt ist an welcher Form von Haarausfall Sie leiden, kann gezielt therapiert werden.

 

 

 

 

Grundlegend gibt es drei verschiedene Formen von Haarausfall. Die androgenetische Alopezie (erblich bedingter Haarausfall), den diffusen Haarausfall und den kreisrunden Haarausfall. Für eine Diagnosestellung wenden Sie sich am besten an einen Dermatologen.

Dieser kann durch eine ausführliche Anamnese und gezielter Verfahren (Trichogramm, Dermatoskopie etc) schnell feststellen, warum Ihnen die Haare ausfallen.


Mittel gegen Haarausfall

Haarausfall betrifft Männer wie Frauen gleichermaßen. Glücklicherweise stellen die meisten Fälle in der heutigen Zeit kein unüberwindbares Schicksal mehr da. Der Markt bietet zahlreiche Mittel gegen Haarausfall.

Vom kostengünstigen Drogerieprodukt bis hin zum verschreibungspflichtigem Medikament: Für fast jede Form von Haarausfall gibt es eine Lösung.

 

Minoxidil gegen Haarausfall

Bei erblich bedingtem Haarausfall greift der Wirkstoff Minoxidil am besten. Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels ist wissenschaftlich belegt.

In zahlreichen Studien konnte festgestellt werden, dass Minoxidil den Verlauf der androgenetischen Alopezie aufhalten kann. In einigen Fällen kam es sogar zu einem Neuwuchs bereits ausgefallener Haare.


bei ansehen*

 

 

Die Wissenschaft geht davon aus, dass Minoxidil die Durchblutung der Kopfhaut signifikant steigert. Dadurch soll die Nährstoffzufuhr der Haarfollikel drastisch verbessert werden. Der genaue Wirkmechanismus konnte jedoch bis heute nicht zweifelsrei nachgewiesen werden.

gegen Haarausfall

Vor allem Frauen trifft der Haarausfall sehr hart.

Gegen Haarausfall bei Frauen- welche Mittel wirklich helfen

Etwa 20- 30% der Frauen leiden im Laufe ihres Lebens an erblich bedingtem Haarausfall. Die Ursache für den Haarverlust ist die selbe wie bei Männern: Die Überempfindlichkeit der Haarwurzeln auf DHT (Dihydrotestosteron).

Zum Glück gibt es in der heutigen Zeit zahlreiche Methoden, welche den Haarausfall stoppen können.

 

 

Die kostengünstigste Methode sind spezielle Haarshampoos. Diese beinhalten meist durchblutungsfördernde Substanzen wie beispielsweise Koffein. Durch die verstärkte Durchblutung der Kopfhaut, sollen die Haarfollikel mit mehr Nährstoffen und Mineralien versorgt werden.

Auch milde und basische Shampoos werden oft bei Haarausfall empfohlen. Diese enthalten keine Chemikalien und versorgen die Haarwurzeln verstärkt mit Nährstoffen, welche durch die alltägliche Nahrung mangelhaft oder gar nicht zugeführt werden. Die Wirksamkeit dieser Produkte gegen Haarausfall ist jedoch fraglich.

 

Shampoos sind in der Lage noch vorhandenes Haar zu pflegen und zu stärken. Dass diese Produkte jedoch den krankhaften Haarausfall stoppen, ist sehr unwahrscheinlich.

Nahrungsergänzungsmittel gegen Haarausfall

diffuser Haarausfall durch Eisenmangel

Eisen ist eines der wichtigsten Spurenelemente für unseren Körper.

Wenn der Haarausfall nicht erblich bedingt auftritt, sondern durch eine Mangelernährung ensteht, kann eine gezielte Nahrungsergänzung Abhilfe schaffen. Schon eine positive Umstellung der Ernährung kann Wunder wirken.

 

Bei der androgenetischen Alopezie (erblich bedingt) werden Nahrungsergänzungsmittel alleine wohl nicht helfen. Dennoch können durch die Einahme bereits geschwächte Haarwurzeln stabilisiert werden.

 


Natürliche Mittel gegen Haarausfall

Der einfachste und kostengünstigste Weg um die Durchblutung der Haarwurzeln zu fördern, sind regelmäßige Kopfmassagen. Diese verbessern bei regelmäßiger Anwendung die Versorgung der Haarfollikel.

Auch Hausmittel wie beispielsweise milde Shampoos mit Branntweinessig, Honig oder Zwiebelsaft können die Haarwurzeln stärken.

Bei krankhaftem Haarausfall helfen diese Mittel jedoch nicht.

 

Weitere natürliche Mittel für gesundes Haar:



  • Zink

  • Biotin

  • Koffein

  • Bockshornklee

 

Haartransplantation gegen HaarausfallHaartransplantation gegen Haarausfall

Ist der erblich bedingte Haarausfall so weit fortgeschritten, dass sich bereits eine Halbglatze gebildet hat, helfen weder Arzneimittel noch Shampoos.

Die Haare sind verloren. Dennoch gibt es eine letzte Möglichkeit, um den Haarstatus optisch zu verbessern. Eine Haartransplantation.

 

 

 

In einer mehrstündigen Operation werden Haare vom Hinterkopf entnommen und in die kahlen Stellen eigepflanzt.


Selbst eine komplette Tonsur kann bei ausreichend vorhandenem Spenderhaar wieder aufgefüllt werden. Dadurch kann man rein optisch gegen Haarausfall vorgehen. In Wirklichkeit hat man natürlich kein Haar mehr auf dem Kopf als vor der Behandlung.

Der große Vorteil:

Die Spenderhaare werden aus dem Haarkranz entnommen. Dieser zählt bei Männern zur Körperbehaarung und diese Haare fallen somit nicht wieder aus. Auch dann nicht, wenn sie transplantiert wurden.

 

Haarausfall ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und wird vor allem bei Männern oft als zu akzeptierendes Schicksal abgetan. Für viele Menschen stellt der Verlust des Haupthaares jedoch eine enorme Verminderung des Selbstbewusstseins und der Lebensqualität dar. Wir möchten Ihnen deshalb einen Anstoß geben, sich diesem Problem aktiv zu stellen. Den ersten Schritt haben Sie bereits getan- Sie haben uns gefunden! Alles was Sie jetzt noch benötigen, ist der Wille sich zu informieren und nach dem angeeignetem Wissen zu handeln. Somit kommen Sie noch heute Ihrem Traum von vollem Haar ein Stück näher. Viel Erfolg!